Dreh dem HuFo den Geldhahn zu! Die bisherigen Baukosten des strukturell rassistischen Humboldt Forums belaufen sich auf knapp 700 Millionen € zuzüglich jährlicher Kosten in Höhe von mindestens 60 Millionen €. #CCWAH #DefundtheHumboldtForum #BARAZANI #Berlin #Defund the #HumboldtForum #Decolonize

english version of the video

»Defund the Humboldt Forum!«

Helfen Sie mit beim Wiederabbau des Berliner Schlosses! Anti-koloniale Kampagne ab Juli 2021. Eine Kooperation der »Coalition of Cultural Workers Against the Humboldt-Forum«, BARAZANI.berlin und DECOLONIZE Berlin.

Der Preußenbrösel in der Mitte Berlins hat schon mehr als genug Geld verschlungen! Drehen wir doch das durchgedrehte Sparschwein auf den Kopf und leiten den Geldstrom, der in das Humboldt Forum fließt, in eine nachhaltige und sinnvolle Dekolonisierung der Berliner Kulturinstitutionen, Sammlungen und Programme um! Genug mit der weißen Deutungshoheit über kulturelles Erbe! Und genug mit der institutionellen Aufwertung durch Kritik! Auch eine selbstkritische Auseinandersetzung mit Kolonialität, wie sie das Humboldt Forum seit neuestem propagiert, ist im Berliner Schloss nicht möglich! (Die Gründe benennen wir in BARAZANI.box_1: Fünf Thesen gegen Schloss und Humboldt Forum)


»Defund the Humboldt Forum!«

Spenden Sie für den Rückbau des Humboldt Forums!

Anti-koloniale Spendenaktion ab Juli 2021 #DefundtheHumboldtForum #CCWAH #BARAZANI #berlin #Defund the #HumboldtForum #Decolonize

Jeder Cent bringt uns dem Ziel näher, dieses koloniale Projekt upside down zu drehen. Unterstützen Sie selbstorganisierte, zivilgesellschaftliche Strukturen, die sich gemeinsam im Verbund für die Dekolonisierung insbesondere in Berlin einsetzen. Entscheiden Sie dabei, wohin Ihr Geld fließt: ob ans Spreeufer, das anti-koloniale Zentrum des Bündnisses aus CCWAH und BARAZANI.berlin oder an DECOLONIZE Berlin e.V. und seine Mitgliedsvereine, egal. Hauptsache: Defund the Humboldt Forum!

Die gleiche Spendenplattform finden Sie auf www.CCWAH.info.

Erhalten Sie Kampagnen-Updates über unseren Newsletter!


Jede Zusammenarbeit mit dem Humboldt Forum verstehen wir als einen Angriff auf die Welt, die wir aufbauen wollen. Dies ist der Ausgangspunkt unseres Raums Spreeufer. Hier schließen sich die Coalition of Cultural Workers against the Humboldt-Forum (CCWAH) und BARAZANI.berlin zusammen, um aus der unmittelbaren Nachbarschaft am Spreeufer 6 (10178 Berlin) unsere Empörung in den öffentlichen Raum zu tragen. Von unserem Aktionsraum im Nikolaiviertel schleudern wir dem kulturimperialen Größenwahn ein so entschiedenes wie schlagkräftiges »No Way!« entgegen! Im Spreeufer bündeln wir unsere Kräfte, veranstalten Informationsabende, Ausstellungen und Diskussionsveranstaltungen ebenso wie dekoloniale Führungen und Aktionen mitten im Zentrum Berlins. Kommen Sie vorbei! Machen Sie mit! (Get the Newsletter!)

Spreeufer (am Spreeufer 6, 10178 Berlin)
ist ein Zusammenschluss zweier Organisationen:

Die »Coalition of Cultural Workers against the Humboldt Forum« ist eine Initiative internationaler Kulturarbeiter:innen, die seit 2020 mit verschiedenen Aktionen ihren Protest gegen das sogenannte Humboldt Forum in den städtischen Raum trägt. (www.CCWAH.info)

BARAZANI.berlin dagegen ist eine virtuelle Realität, die vom Arbeitskreis Museen und Sammlungen des Decolonize*-Bündnisses erschaffen wurde und sich Ende 2020 am leeren Schlossplatz niedergelassen hat. BARAZANI.berlin ist ein Ort des Widerstands gegen Kolonialismus und Neo-Imperialismus. (www.BARZANI.berlin)

[* Der Verein Decolonize Berlin e.V. setzt sich für die kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte und Gegenwart von Kolonialismus und Rassismus, für die Anerkennung und Aufarbeitung von kolonialem Unrecht und für eine gesamtgesellschaftliche Dekolonisierung ein. (www.decolonize-berlin.de/de)]

Wir alle sind der Überzeugung, dass das sogenannte Humboldt Forum im Berliner Schloss ein von Grund auf koloniales Projekt ist und Weltoffenheit nur simuliert. Wir werden dazu beitragen, dass dessen Macher:innen die massive Kritik, der das Projekt seit Jahren ausgesetzt ist, nicht einfach aussitzen und vereinnahmen können. Wir setzen uns dafür ein, dass das Preußen-Schloss wieder abgebaut wird und zwar Stein um Stein. Und auch das Kreuz.

»Tear it down! And turn it upside down!
Schließt euch an!«